Durch den Einsatz von Lachgas ist die Behandlung selbst bei Angstpatienten möglich. Laut der Deutschen Gesellschaft für Zahnbehandlungsphobie (DGZP) leiden in Deutschland ca. 5 Millionen Menschen unter Angst vor dem Zahnarzt. Bei Phobikern ist die Angst ist so groß, dass lieber starke Schmerzen ertragen werden, als zum Zahnarzt zu gehen. Dadurch entstehen weitere Erkrankungen im Mund, wodurch die Schmerzen noch schlimmer werden.
Die Behandlung mit Lachgas ermöglicht diese Angstspirale zu durchbrechen und eine Wiederannäherung zu ermöglichen. Durch die Sedierung gelingt es die Beklemmung und Angst zu reduzieren und so günstige Behandlungsbedingungen zu schaffen. Dies hilft eine langfristige positive Einstellung zur notwendigen, zahnärztlichen Behandlungen wieder zu entwickeln.

Zudem ist die Lachgassedierung eine sichere, seit vielen Jahrzehnten in der Zahnmedizin etabliert Narkose-Technik für die Behandlung von unkooperativen, ängstlichen Kindern. Vor allem bei kleineren zahnärztlichen Behandlungen kann dadurch die Vollnarkose eventuell vermieden werden.

Eine neue Studie in Deutschland weist auf, dass mehr als 80 % der Kinder, die erstmals eine Zahnbehandlung unter Lachgassedierung erlebt haben, auch beim nächsten Zahnarztbesuch nicht darauf verzichten möchten. Laut dieser Studie führte die Lachgassedierung bei 9 von 10 Patienten zum gewünschten Effekt.
Was ist Lachgas
Lachgas ist völlig gelassen auf dem Behandlungsstuhl liegen und sich leicht und gut fühlen. Das ist auch für Patienten möglich, die normalerweise große Angst vor dem Zahnarztbesuch haben.

Was ist Lachgas?

Lachgas (N2O) ist in seiner Gasform farblos, geruchlos und leicht süßlich. Lachgas ist schwer löslich, deshalb diffundiert es nur minimal in die Gewebe. Daraus resultiert ein schneller Wirkungseintritt, aber auch eine schnelle Erholungsphase. Das Lachgas wird einfach unverändert wieder ausgeatmet.
Also kann man sagen, dass das Gas nicht "tief" in den Körper eindringt und Sie kurz nach der Behandlung wieder fit und i.d.R. verkehrstüchtig sind.

Wie wirkt das Lachgas?

Das Lachgases wirkt euphorisierend (stimmungsaufhellend) und anxiolytisch (angstlösend). Es minimiert das Schmerzempfinden (ersetzt allerdings nicht die Betäubungsspritze) und hat einen positiven Einfluss auf ihr Zeitempfinden; die Behandlung vergeht wie im Flug. Sie fühlen sich ruhig und ausgeglichen; sind körperlich wie seelisch entspannt.
Durch die sedierende Wirkung fühlen sich Patienten manchmal wie im Traum. Trotzdem sind Sie bei Bewusstsein und eine verbale wie nonverbale Kommunikation ist die ganze Zeit möglich.
Eine weitere Wirkung des Lachgases ist, dass der Husten- oder vor allem der Würgereiz fast komplett verschwindet.

Wie wirkt Lachgas
Bei einer Betäubung durch Lachgasg sprechen Patienten häufig davon, wie leicht und entspannt sie sich fühlen.
Behandlung mit Lachgas
Die Wirkung bei einer Behandlung mit Lachgas ist innerhalb von 5 – 10 Minuten vollständig aufgehoben. Sie können die Praxis in der Regel ohne Begleitperson wieder verlassen.

Der Ablauf bei einer Behandlung mit Lachgas

Das Lachgas wird über eine Nasenmaske appliziert. Am Anfang strömt durch diese reiner Sauerstoff. Dann wird das Lachgas eingemischt und bereits nach wenigen Atemzügen beginnt es zu wirken. Das Verhältnis der Sauerstoff-Lachgas-Mischung kann jederzeit geändert werden und wird bei jeder Lachgas Narkose individuell angepasst.

Zum Ende der Behandlung atmet Sie für circa fünf Minuten erneut reinen Sauerstoff. Die Wirkung lässt umgehend nach und verliert sich dann vollständig. Sie können jetzt wieder direkt am täglichen Leben teilnehmen und die Praxis i.d.R. ohne Begleitperson verlassen.

Zusammenfassung der Vorteile von Lachgas

  • Behandlung bei tiefer Entspannung und innerer Ruhe keine Angst mehr vor der Behandlung oder der Spritze Reduziertes Schmerz-empfinden
  • Stark minimierter Schluck- und Würgereiz Behandlungsdauer wird verkürzt wahrgenommen
  • Schnell wieder leistungsfähig
  • Die Tiefe der Sedierung ist stets sehr gut steuerbar über die prozentuale Beimischung von Lachgas. Sie bestimmen die Sedierungstiefe individuell nach Bedarf.
Lachgas Vorteile
In unserer Praxis ist die Lachgas-Sedierung eine Erweiterung unseres Angebotes. Die Lachgas-Sedierung schließt die Lücke zwischen Lokalanästhesie und Vollnarkose.